Wir fuhren am 03.11.2016 um 13:00 Uhr los. Bevor es losging, durften wir noch in der Mensa Mittag essen. Als wir ca. um 14:00 Uhr ankamen, stiegen wir aus dem Bus aus und Herr Schubert betrat die Jugendherberge, um uns Anzumelden. Nach der Anmeldung haben wir die Zimmeraufteilung gemacht und sind danach hoch auf unsere Zimmer gegangen, um unsere Betten zu beziehen. Die SV-Spitze durfte dann im Gruppenraum die Tische für die kommende Sitzung schieben. Um 15:30 Uhr starteten wir mit der ersten Sitzung. Wir haben uns die Themen bestimmt, die diese SV-besprochen werden mussten. Wir haben uns die Themen notiert und sind nach und nach jedes Thema durchgegangen. Nach guten zwei Stunden hatten wir die ersten paar Themen hinter uns und haben eine kleine Pause eingelegt. In der Pause durften wir uns dann in der Jugendherberge umschauen, uns etwas zu essen kaufen oder rausgehen. Nach der kleinen Pause starteten wir dann mit der zweiten Sitzung. Nach der zweiten Sitzung, die ca. 30-60min. ging, sind wir alle zusammen rausgegangen. Wir haben uns alle gemeinsam auf den Weg zu einem Spielplatz gemacht. Auf dem Spielplatz gab es dann verschiedene Sachen, die man machen konnte. Manche sind mit der Seilbahn gefahren und manche sind durch den „kleinen“ Kletterwald geklettert. Nachdem wir alle an der frischen Luft waren, sind wir wieder gemeinsam zurück zu der Jugendherberge gegangen. Als wir in der Jugendherberge ankamen, wartete schon das Abendessen auf uns. Nach dem Abendessen hat die SV-Spitze in dem Spieleraum. Wir fingen an mit „Activity“, dann ging es weiter mit dem „Festhaltespiel“ und als letztes spielten wir das „Zug fahren“ Spiel. Nach einem spaßigen und erfolgreichen Tagen gingen wir müde ins Bett. Am nächsten Tag stand noch etwas Arbeit an. Am nächsten Tag sollten wir um 08:45 unten zu den gemeinsamen Frühstück treffen. Danach haben wir mit der dritten Sitzung begonnen. Nach zwei Stunden intensiver Überlegung und Besprechungen haben wir uns entschieden , eine Pause einzulegen. Die Pause ging dann ca. 30-40 Minuten. In der Zeit durften wir uns auf unseren Zimmern und draußen in dem Innenhof der Jugendherberge aufhalten. Der Innenhof hatte einen Fußballplatz und ein Klettergerüst. Viele sind rausgegangen und haben Fußball gespie