Bella Italia und dolce vita

Abschlussfahrt der 10a an den Gardasee 2016

Am Sonntagmorgen, den 11. September, trafen wir uns um 4.30 Uhr am Schwimmbad in Sendenhorst, um auf unsere Abschlussfahrt nach Italien aufzubrechen. Nachdem die Koffer verladen waren, machten wir uns um 5 Uhr auf den langen Weg Richtung Gardasee. Nach 15,5 stündiger Busfahrt, in der wir einige Pausen gemacht haben, kamen wir schließlich um 20.30 Uhr am Campingplatz "Campeggio del Garda" an. Zuerst gab es Abendessen und dann wurden die Mobilheime bezogen.

Am nächsten Morgen frühstückten wir zusammen und dann gingen wir nach Peschiera, wo wir uns die Stadt anschauten und Eis aßen. Nachdem wir uns die Stadt angeguckt hatten, gingen wir zum Supermarkt und dann hatten wir Freizeit am See. Dort haben wir uns Tretboote ausgeliehen.

Tag drei begann mit einer Bus- und Fährfahrt nach Venedig. Dort hatten wir eine Stadtführung und anschließend zwei Stunden Freizeit. Abends fuhren wir dann zurück uns es gab Abendessen.

Mittwoch ging es um 9 Uhr nach Verona, das in der Nähe von unserem Campingplatz lag. Wir haben die Arena von Verona und das Haus mit dem Balkon der Julia aus Shakespeare´s "Romeo und Julia" besichtigt. Nachmittags nach der Freizeit in der Stadt, fuhren wir zurück. Am Campingplatz angekommen, hatten wir noch Zeit zum Schwimmen im Gardasee mit Tretbooten und nach dem Abendessen Freizeit auf dem Campingplatz.

Am letzten Tag wurden zunächst die Mobilheime geräumt und die Koffer in den Bus gepackt und im Anschluss daran, machten wir eine zweieinhalbstündige Bootsfahrt über den Gardasee, wobei wir an vielen kleinen Städtchen vorbeigefahren sind. Donnerstag war der einzige Tag, an dem das Wetter nicht so gut war und es auch mal ein bisschen geregnet hat. Ansonsten hatten wir perfekten Sonnenschein und Temperaturen um die 25-30 Grad. In Malcesine angekommen, liefen wir durch die Stadt und fuhren dann mit der Gondel auf den Berg Monte Baldo, der über 2000m an seiner höchsten Stelle misst. Nach 30minütigem Aufenthalt, fuhren wir aufgrund des einsetzenden Nebels und Regens wieder nach unten. Dann hatten wir Freizeit und nachdem der Bus nach einstündiger Reparatur endlich da war, konnten wir uns auf den Heimweg nach Deutschland machen. Da es eine Nachtfahrt war, kamen wir gut durch und waren schon um 7.30 Uhr  am Freitagmorgen zurück in Sendenhorst.

Uns hat die Klassenfahrt sehr gut gefallen. Wir hatten echt super Wetter, der Gardasee war toll und die Ausflüge nach Verona und Venedig haben viel Spaß gemacht. Die Busfahrten waren ziemlich lang aber dafür hat es sich wirklich gelohnt!

Ina, Anna und Adrian für die 10a

Abschlussfahrt der 10b 2016

Montag 12.9

Die Klasse traf sich um 5:40 am Bus. Die Kisten mit den Lebensmitteln wurden verladen und um 6 Uhr fuhr der Bus ab. Gegen 10:15 Uhr kamen wir am Hafen Harlingen an. Wir haben das Schiff beladen und haben eine kurze Einweisung bekommen. Die Skipper Anja und Nico haben uns die Regeln erklärt und zeigten uns in Theorie und Praxis die wichtigsten Knoten. Nach einer ca. dreistündigen Fahrt kamen wir im Hafen in Terschelling an.

Dienstag 13.9

Frühstück gab es um 8 Uhr. Gegen halb 10 sind wir mit gemieteten Fahrrädern zum Strand gefahren. Dort hatten wir Freizeit und wegen des guten Wetters, konnten wir sogar im Meer schwimmen. Mittwoch 14.9 Um halb 8 gab es Frühstück. Dann mussten wir auch schon die Segel fertig machen. Wir segelten los nach Vlieland. In Vlieland angekommen, hatten wir wieder Freizeit. Wir durften in das naheliegende Dorf oder an den Strand.

Donnerstag 15.9

Wir mussten schon früh aufstehen, da wir nach Workum wollten. Wir sind sehr lange gesegelt. Durch die Schleuse kamen wir auf das Ijsselmeer, wo wir den Anker gelegt haben und sogar schwimmen durften. Vom Schiff aus durften wir in das 22° warme Wasser springen. In Workum am Hafen angekommen hatten wir Freizeit. Am Abend sind wir mit der ganzen Klasse Pizza essen gegangen im Dorf, da es der letzte Abend war.

Freitag 16.9

Am letzen Tag mussten wir wieder früh die Segel setzen, da wir wieder zurück zum Hafen nach Harlingen mussten. Während der Fahrt konnten wir gut unsere Koffer packen und schon anfangen, das Schiff aufzuräumen. Wir mussten die übergebliebenen Lebensmittel wieder einpacken und das Deck schrubben. Wir waren schon gegen halb 1 fertig und der Bus sollte geplant erst um 16 Uhr kommen. So durften wir nach Harlingen Proviant und andere Sachen kaufen. Dann kam auch schließlich der Bus um 16 Uhr und gegen 20 Uhr kamen wir in Sendenhorst an der Realschule an.

Es war eine sehr schöne letzte Klassenfahrt. Das Wetter war super und wir hatten sehr viel Freizeit. Das Segeln war eine schöne, neue Erfahrung und hat die Klassengemeinschaft gestärkt und viel Spaß gemacht. Wir sind alle sehr traurig, dass es vorbei ist aber auch froh wieder hier zu sein.

Susan und Kim für die 10b

Abschlussfahrt 10c 2016 nach München

Am 12.09. ging es los, um 7.30Uhr war Abfahrt an den Bushaltestellen an der Schule. Als wir in München angekommen waren, trennten wir uns von der 10d, die in Dachau ihre Unterkunft hatten. Nachdem wir unsere Betten bezogen hatten und fertig waren mit Abendessen, gingen wir in Richtung Marienplatz. Auf dem Marienplatz angekommen, hatten wir ein wenig Freizeit bis es wieder zurück zum Hotel ging.

Frühstück war am nächsten Morgen um ca. 7.45 Uhr. Danach ging es zum Spielzeugmuseum, wo wir eine Stadtralley machten, die uns durch die ganze Stadt führte, zum Hofbräuhaus und der Münchener Residenz. Nach der Stadtralley ging es in die Residenz, wo wir sie auch von innen mit einem Rundgang besichtigen konnten. Danach gingen wir geschafft auf unsere Zimmer, um nach dem vielen Gelaufe ein bisschen Ruhe zu bekommen.

Am nächsten Morgen führen wir dann nach Dachau und holten die 10d ab, um ins Konzentrationslager in Dachau zu Fahren. Im Konzentrationslager angekommen, wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt, in denen wir eine Rundführung bekommen haben, wo uns alles gezeigt wurde und erklärt wurde. Es war die ganze Zeit eigentlich ganz still. Nach dem Zusammentreffen mit den anderen, haben wir uns auf den Weg zur Allianz Arena gemacht. Dort bekamen wir auch noch einmal eine Rundführung, wo wir die Kabinen und Konferenzräume zu sehen bekam. Frau Kröger hat sogar Manuel Neuer gesehen, der gerade in der Arena war, um einen Werbespot zu drehen. Die, die noch etwas aus dem Shop kaufen wollten, konnten mit Herrn Anacker etwas kaufen gehen. Mit der U-Bahn fuhren wir dann zum Air Hop, einem Trampolinpark, wo wir nach einer Stunde hüpfen total geschafft waren. Erschöpft fuhren wir zurück und bestellten noch etwas zu Essen.

Donnerstagmorgen fuhren wir zu den Bavaria Filmstudios wo wir auch wieder einen Rundgang hatten und ein bisschen Freizeit im Bullyversum wo viel über Michael Bully Herbig erzählt wurde. Am Abend wurde gepackt und sich für die Abreise am Freitagmorgen fertig gemacht.

Klassenfahrt der 10d nach Dachau

Am 12. September ging es um 07:30 Uhr los in Richtung München. Wir fuhren ca. 10 Stunden. Da einige so müde waren, legten sie sich im Gang auf den Boden des Busses und schliefen. Als erstes brachten wir die 10c in die Innenstadt von München und bekamen dadurch einen ersten Eindruck von der Stadt. Nachdem wir in unserer Jugendherberge in Dachau angekommen waren, haben wir als erstes gegessen. Danach haben wir die Zimmer aufgeteilt. Am Abend sind wir in der Innenstadt von Dachau herumgelaufen und haben den Ausblick über die Stadt auf einer Aussichtsplattform genossen. Am Abend durften wir uns noch in der Jugendherberge in den Aufenthaltsraum setzen. Das tat ein großer Teil der Klasse auch, denn nur dort gab es freies WLAN.

Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück gegen halb neun mit dem Bus nach München gefahren. Dort haben wir erst eine Stadt-Rallye gemacht. Danach hatten wir noch Zeit, die Stadt zu erkunden. Am Abend gab es noch eine Auswertung der Stadt-Rallye.

Am Mittwoch liefen wir morgens zum Dachauer Konzentrationslager. Dort bekamen wir eine zweistündige Rundführung. Nach dem Besuch fuhren wir zur Allianzarena, um uns von dem Besuch des KZs abzulenken. Dort bekamen wir eine Führung durchs Stadion und trafen fast Manuel Neuer. Am Abend des Tages gingen wir in den Kinofilm ,,Nerve". Den Rest des Tages haben wir in der Jugendherberge verbracht.

Am Donnerstag haben wir das Bavaria Filmstudio besucht und bekamen dort ebenfalls eine Führung. Wir konnten vor der Kamera stehen und eine Szene aus ,,Sturm der Liebe" nachspielen. Außerdem konnten wir etwas vor einem Greenscreen ausprobieren. Anschließend sind wir in kleinen Gruppen durch ein weiteres Gebäude gegangen und haben Dinge ausprobiert. Danach fuhren wir in die Münchner Innenstadt und konnten bis abends herumlaufen und etwas kaufen. Das machten wir ebenfalls in kleinen Gruppen, in die wir uns selbst einteilen konnten. Abends ging es noch (auf Kosten unserer Lehrer) in die Innenstadt ein Eis essen.Am Freitagmorgen holte unser Busfahrer erst die 10c ab, danach ging es auch für uns nach Hause.

Insgesamt hatten wir eine schöne Zeit mit guten Wetter, guter Laune und vielen tollen Erlebnissen.

 

Text von: Maxine Budt, Lucy Böckmann und Nina Brinkmann