York 2017: Eine lange aber entspannte Fahrt

 

Freitag war es soweit: Nach dreieinhalb endlos vorkommenden Schulstunden durften wir unsere Taschen holen, die wir vorher in einem Raum eingeschlossen hatten. Im Bus angekommen, fuhren wir um genau 12:00Uhr los nach Rotterdam. Nach 2 Stunden Fahrt legten wir eine kleine Pause ein und waren dann um 17:30Uhr an der Fähre. Es folgten einige Passkontrollen, wonach wir mit unseren Schlüsselkarten auf die Fähre durften und unsere Zimmer bezogen haben. Ab dann hatten wir gute 12 Stunden Zeit auf dem Schiff. Es gab aber auch genug zu sehen: eine Skylounge, eine Showbar, Restaurants, ein Café und noch eine Spielehalle.

Morgens um 9 Uhr sind wir in Hull angekommen und nach einer weiteren Passkontrolle waren wir wieder soweit, mit dem Bus weiter zu fahren. Um ca. 11 Uhr sind wir dann endlich in York und hatten den Rest des Tages Zeit, uns die Stadt anzuschauen, ein paar Einkäufe zu tätigen, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, das englische Essen und die Getränke zu probieren oder den Straßenmusikern bei ihrem Auftritt zuzuschauen und zuzuhören.

Um 16:30Uhr trafen wir uns mit vollen Taschen und vielen neuen Eindrücken wieder an dem York Minster, um ein letztes Gruppenfoto zu machen und uns auf den Rückweg zur Fähre zu begeben. Dort ankommen hatten wir erneut viel Zeit auf dem Schiff,  wieder mit viel Showprogramm und Spaß am Abend in der Showbar.

Morgens um 9 Uhr ging es dann von Bord und wir fuhren wieder zurück nach Hause, wo wir dann um 14Uhr ankamen.

Insgesamt war es eine schöner, letzter gemeinsame Sprachausflug, bei dem wir noch mal einen kleinen Einblick in Land und Leute bekamen.