Newcastle 2018: Eine Schöne Abwechslung

Reichlich Kulinarische Spezialitäten gab es auch für unsere hungrigen Spezialisten Michael,
Moritz, Alexander, Niklas und Max
Das Chinatown von Newcastle
Das Sky-Deck der Fähre mit einem tollen Ausblick
Das Newcastle-Fußballstadion
Schöne Kirchen gab es auch zu sehen
Der Blick aus dem Schiff
Das Stadion von innen
 
 

Am 09.03.2018 war es dann endlich soweit. Wir Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen haben uns um 9 Uhr morgens mit dem Bus auf eine lange Reise nach Newcastle begeben. Dabei waren wir aber nicht allein. Auf dem Hinweg Richtung Amsterdam haben wir noch eine Gruppe aus Werne mit aufgenommen.

Zusammen sind wir dann vier Stunden mit dem Bus zur Fähre gefahren. Zwischendurch haben wir dann auch immer eine Pause gemacht, um uns zu verpflegen oder die Beine zu vertreten. An der Fähre angekommen, sind wir dann auch relativ schnell durch die Kontrolle durchgekommen und haben uns dann auf den Weg auf die Fähre gemacht. Von außen waren wir alle sehr beeindruckt über die Größe des Schiffs, was uns allen aber erst in dem Schiff nochmal deutlich gemacht wurde.

Durch die vielen Decks und Gänge haben wir uns alle am Anfang oft verlaufen, was aber mit der Zeit keine Schwierigkeit mehr war. Die Zimmer waren sehr klein aber das Schiff bot uns viele Dinge an, wie zwei Restaurants, eine Bar, in der man abends sehr schön sitzen konnte mit Live-Programm, einem Shop mit reichlich Artikeln sowie einem Kino. Auf den Außendecks hatten wir eine super Aussicht und mit der Sky-Bar, die reichlich Getränke und Snacks angeboten hatte, lohnte es sich auch, sich mit seinen Freunden oben hinzusetzen und sich bei schönem Meerrauschen zu unterhalten.  

Am nächsten Tag ging es ausgeschlafen mit dem Bus durch eine zügige Passkontrolle mit dem Bus nach Newcastle rein, wo wir einige Stunden zum Besichtigen der Sehenswürdigkeiten und zum Shoppen hatten. Dabei lohnte sich ein Gang entlang des Flusses Tyne, ein Blick auf das Castle oder ein Besuch in einer alten gothischen Kirche. Das Angebot an Shops, Pubs und Restaurants war ebenfalls groß, so dass keine Langeweile aufkam. Müde und erschöpft kamen die Schüler von einem sehr kurzen aber schönen Tag in Newcastle zurück zum Treffpunkt um von dort aus den Weg Richtung Schiff einzuschlagen. Auf dem Schiff wurde sich dann erstmal ausgeruht oder wieder der schöne Ausblick auf den Hafen von Newcastle genossen. Am Abend war das Angebot auch wieder sehr groß, wie ein Live-Konzert mit sehr guter Musik oder ein Kinobesuch, welches das Schiff auch hergab. Nach einem langen und gelungenen Tag in Newcastle haben wir uns auch schnell verabschiedet um dann den Heimweg nach Amsterdam anzutreten.

Am nächsten Tag kurz nach dem Frühstück haben wir dann Amsterdam erreicht. Das Verlassen des Schiffs passierte relativ schnell und dann sind wir auch direkt mit dem Bus zurück nach Sendenhorst gefahren. Alle Kinder waren sehr erschöpft aber hatten in den darauf folgenden Tagen in der Schule noch viel zu erzählen. 

Resumee der Schüler: Auch wenn wir Schüler nur ein paar Stunden in Newcastle hatten, sind wir alle sehr zufrieden mit der Newcastle-Fahrt. Die Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Pubs und Shops in Newcastle waren sehr gut und eine Fahrt dorthin können wir alle nur empfehlen. Wirklich toll fanden alle das riesige Angebot, das das Schiff hergab. Kinos, Shops, Restaurants und das Live-Programm am Abend waren besonders toll. Zum Ende hin möchten wir Schüler nochmal sagen, dass die Fahrt ein voller Erfolg war.

von Max Brauckhoff (10b)

Statt York, Newcastle-Fahrt

10. Klässler fahren für ein Wochenende nach England

Am 09.03.2018 geht es wieder los. Die jährliche Englandfahrt steht an, doch nicht wie jedes Jahr nach York, sondern nach Newcastle. Einige Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen unser Schule fahren vom 09.03 bis zum 11.03.2018 auf eine interessante Reise nach England, bei der sie vieles über die Stadt erfahren und in ihrer Freizeit selber die Möglichkeit haben Newcastle zu entdecken. Der Bus fährt um 9.00 Uhr morgens an der Schule los und bringt uns dann nach Amsterdam und von dort aus fahren wir mit der Fähre nach Newcastle. Das Unterhaltungsspektrum auf dem Schiff ist sehr groß, da nicht nur Bars, Shops, ein Kino und die tolle Live-Musik mit an Bord sind sondern auch ein leckeres Frühstücksbuffet das viele kulinarische Genüsse umfasst. Samstagmorgen kommen wir dann morgens in Newcastle an, wo wir den Tag Zeit haben, die Stadt zu erkunden und viele Sehenswürdigkeiten zu besuchen und ein paar landestypische Spezialitäten einzukaufen. Abends geht es dann zurück aufs Schiff, wo wieder ein Entertainmentprogramm auf uns wartet und wir uns von Tag in England erholen können.

Am Sonntagmorgen gehen wir nach einem weiteren ausgiebigen Frühstück von Bord und kommen nach ein paar Stunden Busfahrt gegen Nachmittag wieder an der Realschule in Sendenhorst an.

 

 

York 2017: Eine lange aber entspannte Fahrt

 

Freitag war es soweit: Nach dreieinhalb endlos vorkommenden Schulstunden durften wir unsere Taschen holen, die wir vorher in einem Raum eingeschlossen hatten. Im Bus angekommen, fuhren wir um genau 12:00Uhr los nach Rotterdam. Nach 2 Stunden Fahrt legten wir eine kleine Pause ein und waren dann um 17:30Uhr an der Fähre. Es folgten einige Passkontrollen, wonach wir mit unseren Schlüsselkarten auf die Fähre durften und unsere Zimmer bezogen haben. Ab dann hatten wir gute 12 Stunden Zeit auf dem Schiff. Es gab aber auch genug zu sehen: eine Skylounge, eine Showbar, Restaurants, ein Café und noch eine Spielehalle.

Morgens um 9 Uhr sind wir in Hull angekommen und nach einer weiteren Passkontrolle waren wir wieder soweit, mit dem Bus weiter zu fahren. Um ca. 11 Uhr sind wir dann endlich in York und hatten den Rest des Tages Zeit, uns die Stadt anzuschauen, ein paar Einkäufe zu tätigen, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, das englische Essen und die Getränke zu probieren oder den Straßenmusikern bei ihrem Auftritt zuzuschauen und zuzuhören.

Um 16:30Uhr trafen wir uns mit vollen Taschen und vielen neuen Eindrücken wieder an dem York Minster, um ein letztes Gruppenfoto zu machen und uns auf den Rückweg zur Fähre zu begeben. Dort ankommen hatten wir erneut viel Zeit auf dem Schiff,  wieder mit viel Showprogramm und Spaß am Abend in der Showbar.

Morgens um 9 Uhr ging es dann von Bord und wir fuhren wieder zurück nach Hause, wo wir dann um 14Uhr ankamen.

Insgesamt war es eine schöner, letzter gemeinsame Sprachausflug, bei dem wir noch mal einen kleinen Einblick in Land und Leute bekamen.