Anmeldungen

Anmeldungen für die neuen 5. Klassen

Die Anmeldungen für die neuen 5. Klassen im Schuljahr 2022/23 sind an folgenden Tagen

  • Freitag, 28. Januar 2022, 14.00 bis 18.00 Uhr,
  • Samstag, 29. Januar 2022, 10.00 bis 12.00 Uhr,
  • Montag, 31. Januar 2022, 15.00 bis 19.00 Uhr,
  • Dienstag, 1. Februar 2022, 15.00 bis 17.00 Uhr.


Wir bitten Sie, bis zum 27. Januar 2022 über das Buchungssystem der Homepage einen Termin für die Anmeldung zu vereinbaren. Das Buchungssystem wird am 13.12.21 freigeschaltet.

Bitte bringen Sie folgende Anmeldeunterlagen mit:

  • die letzten 3 Grundschulzeugnisse
  • die Schulformempfehlung der Grundschule
  • alle Exemplare des Anmeldescheins für weiterführende Schulen
  • Geburts- und Taufurkunde (Familienstammbuch)
  • 2 Passbilder
  • Bescheinigung über eine vorliegende Schutzimpfung gegen Masern (Impfpass) oder eine ärztliche Bescheinigung über eine vorliegende Immunität


Bei der Anmeldung ist ein Gespräch mit der Schulleitung vorgesehen, an dem auch die Jungen und Mädchen teilnehmen.

Die Reihenfolge der Anmeldungen ist für die Aufnahmeentscheidung unerheblich. Sie müssen alle nicht am ersten Tag kommen ...

Wenn ein Kind mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf angemeldet werden soll, bitte wir Sie um frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Schule, am besten noch im November oder Dezember.

Anmeldungen für höhere Klassen (Seiteneinsteiger)

Die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern ist im Regelfall nur zum Schuljahresanfang möglich. Eine Anmeldetermin hierfür liegt ca. 4 Wochen vor den Sommerferien.

Es gibt allerdings keine festen Anmeldefristen.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Gesprächstermin im Sekretariat der Schule unter 02526 - 93110.

Schulbusse

Aus welchen Orten fahren Schulbusse nach Sendenhorst?

Der traditionelle Einzugsbereich erstreckt sich neben Sendenhorst auf die Orte Ahlen, Albersloh, Alverskirchen, Drensteinfurt, Enniger, Everswinkel, Hoetmar, Rinkerode, Tönnishäuschen, Vorhelm und Walstedde - jeweils zusammen mit den umliegenden Bauerschaften.

Die Fahrzeiten der Schulbusse liegen zwischen 10 und 30 Minuten. Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es auch eine direkte Schulbuslinie von und nach dem nördlichen Stadtgebiet von Ahlen (St. Michael-Sporthalle, Langst). Seit dem Schuljahr 2016/17 fahren die Busse aus Frensteinfurt nicht nur von der Dreingauhalle ab, sondern bedienen bei der Hin- und Rückfahrt auch die Haltestellen "Ossenbecker Krug", "Bahnhof", "Windmühlenweg" und "Abzweig Mersch".

Den Schülerinnen und Schülern steht es frei, mit ihrer Schülerfahrkarte anstelle der Schulbusse Linienbusse zu nehmen, die z. B. halbstündig auf der Strecke Albersloh-Vorhelm/Enniger/Neubeckum verkehren und jeweils am Krankenhaus in Sendenhorst halten. Auch von und nach Ahlen gibt es mit dem "R55" eine Linienbusverbindung, deren Haltestelle sich direkt vor der Schule befindet.

In besonderen Fällen kann auch die Taxibuslinie T56 (Drensteinfurt bzw. Alverskirchen/Everswinkel) von den Schülerinnen und Schülern grundsätzlich ohne Zusatzkosten mit ihren Schülerfahrkarten genutzt werden. Allerdings muss der Taxibus mindestens 30 Minuten vorher telefonisch bestellt werden. Das Telefon im Sekretariat kann hierfür genutzt werden. Die Taxibusse verkehren in der Regel stündlich (Haltestelle am Krankenhaus).

Wann fahren Schulbusse?

Schulbusse fahren stets morgens vor der ersten Stunde und immer unmittelbar nach Unterrichtsschluss, egal ob dieser nach der 4., 5. oder 6. Stunde liegt. Nach dem Unterricht entstehen also keine Wartezeiten. Diese Busse stehen daher in der Regel auch zur Verfügung, wenn am Nachmittag freiwillige Angebote der Schule besucht werden.

Wer führt den Schulbusverkehr durch?

Außer dem Schülerspezialverkehr der Fa. Lange (Fahrten aus den Sendenhorster Bauerschaften) liegt der gesamte Schulbusverkehr in den Händen des Regionalverkehr Münsterland.

Wie viele Busse werden eingesetzt?

Bei der Hinfahrt am Morgen werden vom Regionalverkehr Münsterland insgesamt 9 (Gelenk-)Busse eingesetzt, die die Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Orten zur Realschule nach Sendenhorst bringen. Bitte beachten Sie, dass es keinen Anspruch auf einen Sitzplatz gibt. Wie z. B. im Linienverkehr in Münster werden Busse eingesetzt, die über vergleichsweise wenig Sitzplätze aber viele Stehplätze verfügen.

Wer trägt die Kosten für die Schülerfahrkarte?

Grundsätzlich lässt sich Folgendes sagen: Vom Schulträger werden Schülerfahrtkosten bis zu der Höhe (Maximalbetrag 100 €/Monat) übernommen, wie sie zur nächstgelegenen öffentlichen Realschule anfallen würden. Sekundar- bzw. Gemeinschaftsschule gelten dabei nicht als Realschule. Um überhaupt Anspruch zu haben, muss die nächstgelegene Realschule aber mehr als 3,5 km vom Wohnort entfernt sein. Ist die Realschule St. Martin die nächstgelegene Realschule - was mittlerweile in den meisten Fällen so ist - entstehen den Eltern daher keine Kosten. Ist eine andere Realschule kostengünstiger zu erreichen, ergibt sich evtl. ein Eigenanteil an den Fahrtkosten. Der Transport aus den Sendenhorster Bauerschaften kann evtl. die monatliche 100,-- €-Grenze übersteigen, so dass sich auch hier ein Eigenanteil ergeben kann.

Wer ist Ansprechpartner in der Schule?

Zuständig für alle Fragen des Schulbusverkehrs (Fahrkarten, Haltestellen ...) ist in unserer Schule Frau Kroner-Skerhut, die Sie leicht telefonisch (02526-93110) oder per E-Mail (buchhaltung@realmartin.de) erreichen können. Das Sekretariat der Schule ist immer so lange besetzt, bis der letzte Schulbus am Nachmittag abgefahren ist.

Um Probleme zwischen den Schülerinnen und Schülern in den Bussen kümmern sich sogenannte "Buspaten" aus den oberen Klassen, die jeweils zum Schuljahresbeginn bestimmt werden.

Wo kann ich den genauen Fahrplan erfahren?

... am besten auf der Website: www.rvm-online.de/fahrt-planen/linienfahrplaene.php". In diesen Fahrplantabellen können Sie auch feststellen, wie die Haltestelle heißt, die in Ihrer Nähe liegt.

Welche Schulbuslinien gibt es und wie viele Busse werden eingesetzt?

  • Linie 323: Fahrten aus Everswinkel/Alverskirchen und aus Drensteinfurt nach Sendenhorst (3 getrennt fahrende Busse am Morgen)
  • Linie 329: Fahrten aus Hoetmar nach Sendenhorst (1 Bus am Morgen)
  • Linie 330: Fahrten aus Rinkerode bzw. Albersloh nach Sendenhorst (über die Alst oder die West) (3 getrennt fahrende Busse am Morgen)
  • Linie 333: Fahrten aus Ahlen/Vorhelm/Enniger nach Sendenhorst (2 getrennt fahrende Busse am Morgen)

Da wir an jedem Tag zwei bis drei Rückfahrmöglichkeiten (nach der 4., 5. und 6. Stunde) haben, reichen dann oft weniger Fahrzeuge und es werden manchmal zwei Orte mit einem Bus bedient:

So gibt es an jedem Schultag zwei bis drei Rückfahrten nach Drensteinfurt (Dreingauhalle). Montags, mittwochs und donnerstags nach der 5. Stunde (14.45 Uhr) fährt der Bus zunächst über Rinkerode, da zu diesen Zeitpunkten insgesamt nur wenige Schülerinnen und Schüler zu transportieren sind. Bei allen anderen Rückfahrten in der Woche fährt der Bus von der Realschule St. Martin direkt nach Dreinsteinfurt.

An Tagen mit drei Rückfahrten von der Schule (montags/mittwochs/donnerstags) gibt es einen gemeinsamen Bus, der über Enniger und Vorhelm nach Ahlen fährt. Dienstags und freitags gibt es nach der 4. Stunde ebenfalls einen gemeinsamen Bus, nach der 5. Stunde (14.15 Uhr) aber getrennte Fahrzeuge, von denen eines nach Enniger fährt und eines nach Vorhelm-Ahlen.