Besonderheiten einzelner Jahrgangsstufen

Die Erprobungsstufe

Der Jahrgang 5 und 6 bilden eine pädagogische Einheit, die als Erprobungsstufe bezeichnet wird.

„Unterricht und Schulleben in den Jahrgangsstufen 5 und 6 knüpfen an die Arbeit der Grundschule an. Aus der Grundschule vertraute Formen des Lernens werden aufgenommen, fortgeführt und schrittweise erweitert. Wesentliche Aufgabe ist es, die individuellen Lernausgangssituationen der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und eine vergleichbare Grundlage für die weiter Arbeit zu erreichen.“ (vgl. Richtlinien und Lehrpläne NRW).

Der Übergang in die weiterführende Schule stellt für viele Schülerinnen und Schüler eine Herausforderung dar. Nicht nur die neue Klassengemeinschaft und das Fachlehrersystem, sondern auch das größere Schulgebäude, die älteren Schüler, neue Arbeits- und Lernformen und nicht zuletzt der neue Schulweg (Fahrschüler)müssen bewältigt werden.

Unsere Fünftklässler sollen den Übergang an unsere Schule mit Freude und Zuversicht erleben, damit sie sich auf die neuen Umstellungen und Anforderungen einstellen können.

Durch eine möglichst vertrauensvolle Kooperation zwischen Elternhaus und Schule soll die Basis gelegt werden, dass die Kinder nach dem Abschluss der Erprobungsstufe ihre Schullaufbahn an unserer Schule erfolgreich fortsetzen können.

Vor dem Schulstart

In den Aufnahmegespräche möchten wir Sie und vor allem Ihr Kind kennenlernen.

Die Klassenbildung erfolgt nach Profilen und unter Berücksichtigung von persönlichen Wünschen.

Der Kennenlernnachmittag vor den Sommerferien gibt den neuen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre neue Klasse, die Klassenleitung und die Klassenpaten kennenzulernen.

Den ersten Schultag beginnen wir mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Die erste Schulwoche wird so gestaltet, dass die Klasse gemeinsam mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer die Schule sowohl als Lernort als auch als einem Ort der Gemeinschaft kennenlernt.

Gestaltung der Erprobungsstufenzeit

  • Lernen lernen Stunden beim Klassenlehrer
  • Förderunterricht (u.a. LRS, Dyskalkulie)
  • Klassenrat
  • Informatikunterricht
  • Kulturschnuppertage an Haus Siekmann
  • „Fair Mobil“ zur Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Verkehrssicherheitstag
  • Wallfahrt zur Kapelle Borbein
  • Einführung kooperativer Lernformen und Methodentraining
  • Vorlesewettbewerbe
  • Schulbustraining
  • Elternforum
  • Gemeinsame Klassenfahrt
  • Karnevalsparty an Weiberfastnacht

Die Mittelstufe

Die Mittelstufe umfasst an einer Realschule die Jahrgänge 7 und 8.

Ab Klasse 7 kommt je nach gewähltem Neigungsschwerpunkt Französisch, Sozialwissenschaften, Biologie/Chemie oder Physik/Technik als viertes Klassenarbeitsfach hinzu. Der Klassenverband wird nun teilweise aufgelöst und es wird vermehrt in Kursen unterrichtet sowie weitere Lernfelder aus Musik, Kunst oder Textil erschlossen.

In Klasse 8 beginnt die Berufswahlvorbereitung, welche unter anderem ein zweiwöchiges Sozialpraktikum vor den Sommerferien umfasst. Hier sollen die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen gezielt in sozialen Einrichtungen sammeln. Ebenfalls findet in dieser Jahrgangsstufe die Potentialanalyse mit externen Partnern statt. Hierbei sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Neigungen und Fähigkeiten herausfinden. Näheres zur Berufswahlvorbereitung finden Sie hier.

Jahrgänge 9 und 10

Die Jahrgänge 9 und 10 sind gekennzeichnet durch ein mehrwöchiges Betriebspraktikum und die Vorbereitung auf den Abschluss. Die in Jahrgang 8 begonnene Berufswahlvorbereitung findet in Klasse 9 mit dem zweieinhalbwöchigen Betriebspraktikum vor den Osterferien ihre Fortsetzung. Hier können die Schülerinnen und Schüler intensive Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Ebenfalls in Klasse 9 findet das sexualpädagogische Projekt in Zusammenarbeit mit Donum Vitae statt. Speziell geschulte Beraterinnen und Berater vermitteln Jugendlichen Grundlagen im Umgang mit verantwortungsvoller Sexualität. 

Die Klasse 10 ist gekennzeichnet durch die Tage religiöser Orientierung (TRO), die Abschlussfahrt und die intensive Vorbereitung auf den Abschluss, die sogenannte ZP 10. Die Abschlussfahrt liegt in der Regel zu Beginn des Schuljahres, die dreitägigen TRO zu Beginn des zweiten Halbjahres. Die gegen Ende des Schuljahres stattfindenden zentralen Abschlussprüfungen für die Erlangung des Mittleren Schulabschlusses finden in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik statt.

Koordinatorin und Koordinatoren

Tanja Witte

Erprobungsstufe

Michael Rotterdam

Mittelstufe

Gerd Wilpert

Jahrgänge 9 und 10

02526/93110